Selbst-wohnen

Selbst-wohnen bedeutet für uns

  • keine Mieter-Vermieter-Strukturen
  • Wohn- und Lebensraum selbst verwalten und gestalten
  • ein hohes Maß an Verantwortung und Initiative verbunden mit Zeitaufwand: die Verwaltungsaufgaben der Genossenschaft werden von uns selbst durch rotierende Vergabe von Ämtern erledigt
  • maximale Mitbestimmung: gleiche Rechte und Pflichten für jedes Mitglied
  • solidarisches Wirtschaften mit den Einkünften der Genossenschaft (Mietzahlungen, Geschäftsanteile)
  • wirtschaftliche Stabilität, da die Genossenschaft als Unternehmen nicht an Einzelpersonen gebunden

Das Wirtschaftsunternehmen der Genossenschaft wird durch einen unabhängigen Prüfungsverband begleitet, und jährlich auf seine wirtschaftliche Lage und Buchhaltung geprüft.

„Das Grundprinzip der Genossenschaft ist, durch gemeinsames Wirtschaften Vorteile für alle zu schaffen. Und was der einzelne nicht schafft, durch Zusammenlegen der Kräfte, der Mittel und der Möglichkeiten gemeinsam zu erreichen.“ (aus der Broschüre „Die Genossenschaft als Rechtsform für Wohnprojekte“, Birgit Schmidt, Stiftung Trias)