Wohnraum frei!

3- oder 4-Zimmer-Wohnung (72 o. 85qm) sucht neue BewohnerInnen

Außerdem ist ein WG-Zimmer bei Christiane ab Jan 2020 frei, siehe weiter unten

Eine weitere Familie zieht in das neue Haus auf dem Nachbargrundstück. Daher wird eine wunderbare 85qm große Wohnung bei uns frei, wobei ein Zimmer (13qm)  separat auf der gegenüber liegenden Seite des Atriumflurs liegt. Auf dieses Zimmer darf auch verzichtet und nur die Hauptwohnung mit 72qm gemietet werden. Diese Wohnung besteht aus einer großen Wohnküche, 2 weiteren Zimmern, einem Bad, einem kleinen Flur und zwei Gartenterrassen (!).

Wenn Ihr Interesse habt bzw. mehr wissen wollt, schreibt uns bitte an, wir schicken Euch dann auch gerne genauere Infos zur Genossenschaft, Wohnung, Wohnkosten, Genossenschafts-Einlagen, etc.: info@lauter-leben.de

Unbedingt vormerken: Am 1. Dez (1.Advent) veranstalten wir einen Infotag bei uns mit Hofführung und Gesprächs- bzw. Fragerunde.

+ + +

WG Zimmer ab Januar 2020 frei!

Ab dem 1.Januar ist ein schönes 16m2 WG- Zimmer ( Sonnenaufgang), mit Holzdielen und Holzbalken, in großer, gemütlicher, bunter Wohnung (135 m2) frei.

Für die gemeinsame Nutzung gibt es eine Wohnküche nebst Wohnzimmerbereich ( 45 m2, mit Blick auf Acker, Sonnenuntergang und Wolkenspiele) und ein Bad mit Wanne.

In der Gesamtmiete von 390 Euro warm enthalten sind auch die Mieten der Gemeinschaftsflächen des Hofes, der Gemeinschaftsküche und eine Werkstattpauschale für die kleine Holz – und Bastelwerkstatt.

Einen Gemüsegarten für den Eigenanbau gibts auch, ebenso einen Garten zum Entspannen.

Das sind wir: ich 44, weiblich und 4 Kinder zwischen 4 bis 10. 

Eine Hündin und ein Kater sind unsere tierischen Mitbewohner.

Wir freuen uns über gelegentliches oder vielleicht auch häufigeres, gemeinsames Kochen, (meist vegetarisch, bio) Spieleabende, Klönen, gute Gespräche, gehen aber auch davon aus, dass du gut mit dir alleine klar kommst.

Du: bestenfalls gechillt, humorvoll, herzlich, klar und kommunikationsfähig. Kinder und Tiere findest du toll!

Bus und Bahn: 55min mit den Öffis von Beelitz-Heilstätten nach Berlin, 30min nach Bad Belzig, 30min nach Potsdam und ne Werder Busverbindung gibts nun auch. Bus nach Lehnin und Beelitz Heilstätten vor der Tür.

Wir sind viel unterwegs, morgens und abends ist es jedoch belebt.

Vorstellbar ist auch eine Mutter/ ein Vater mit temporär anwesendem Kind.

Für eine dauerhafte Eltern/ Kind Kombi finde ich das Zimmer zu klein, aber in den ersten Jahren braucht Kind ja nicht so viel Platz, eher ein Nest. Wenn du für eine absehbare Zeit was suchst, melde dich also auch gerne.

Meine Kinder sind in der Regel sehr sozial und sind vorsichtig mit Kleinkindern.

Es besteht die Möglichkeit, ein Übergangszimmer zu nutzen, falls du vor dem 1.1.20 ein Zimmer brauchst.

Leben ist jetzt!

Ahoi!

Film ab im Open-Air-Hofkino

Am 24. Mai öffnete unser Hof seine Tore, um zu Pizza und einem spannenden Filmabend mit dem aktuellen Kinofilm „Die Kinder der Utopie“ einzuladen. Wir haben uns riesig gefreut, dass so viele Menschen unserer Einladung gefolgt sind – zirka 75 Gäste durften wir bei uns begrüßen.

Nach dem Film gab es eine kontroverse Podiumsdiskussion mit Gästen, die von ihren unterschiedlichen Erfahrungen mit Inklusion berichteten.

Es diskutierten miteinander: Susan Langer, Leiterin der Montessori Oberschule Potsdam, Christine Schirmer und Martin Beesk, Eltern eines Sohnes mit Down-Syndrom, Karina Schenk, Mutter einer blinden Tochter, Udo Zeller, Behindertenbeauftragter des Landkreises Potsdam-Mittelmark und Frederik Poppe, Professor für Rehabilitation und Teilhabe an der Hochschule Merseburg. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Journalistin und Filmemacherin Tabea Hosche, selbst Mutter einer Tochter mit Beeinträchtigung.

Bald geht es weiter mit unserer Kino-Reihe. Wir informieren Euch rechtzeitig!

Urlaubsregion Brandenburg

Diese wunderbare Ansichtskarte haben wir aus aktuellem Anlass aus unseren schönen Wäldern angefertigt. Die gibts auch richtig gedruckt zum Verschicken! Wenn Du eine oder mehrere haben möchtest, melde Dich per Mail. Die machen sich auch sehr gut in Postkartenständern von Schreibwarenläden.. oder in Flyerständen in Clubs.

Demo gegen Insektizide im Tempelwald

wir brauchen dringend Eure Hilfe! Rund 8000 ha Wald rund um die Brandenburger Gemeinden Fichtenwalde, Borkwalde und Borkheide sollen in den kommenden Wochen per Hubschrauber mit dem toxischen Breitband-Insektizid „Karate Forst flüssig“ besprüht werden.

Diesen Freitag, den 26. April 2019 startet um 15 Uhr im Beelitzer Ortsteil Fichtenwalde in der Charlottenburger Straße 96 eine erste Gegendemo. Diese wird von Menschen aus den betroffenen Gemeinden organisiert. Es muss innerhalb kürzester Zeit möglichst viel Widerstand mobilisiert werden, denn der Einsatz könnte bereits am 29. April 2019 beginnen.

Die Organisator*innen wünschen sich ausdrücklich eine breite Unterstützung und vielfältige Aktionen rund um die Demo. Ihr könntet beispielsweise Schutzkleidung gegen das Gift (weiße Schutzanzüge à la „Ende Gelände“, weiße Regenmäntel, Malermäntel, Atemschutzmasken, Schutzbrillen…) tragen. Was die Aktionsformen betrifft, sind Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt! 😉

Fernsehen und Printmedien werden vor Ort sein und von einem Presseteam betreut.

Nach der Demo wird es auf dem Lauter-Leben-Hof einen Imbiss geben. Wer Lust hat, zu übernachten, kann dort auch gerne zelten.

Alle Infos zur Demo auf einen Blick

Wann: Freitag, 26. April 2019, 15-17 Uhr

Wo: Ortsteil Fichtenwalde, Charlottenburger Straße 96, 14547 Beelitz

google link

Anreise mit Bahn und Bus: RE7 aus Berlin in Richtung Medewitz (Mark)/ Dessau, Ausstieg in Beelitz Heilstätten, von dort mit dem Bus 645 Richtung Lehnin, Ausstieg Am Lönsberg

Nach der Demo:

Hofgemeinschaft „Lauter Leben“: Dorfplatz 10, 14547 Beelitz, Ortsteil Kanin

Aktuelle Infos immer auf tempelwald.de oder bei Facebook: https://www.facebook.com/events/328348881067480/B



Gifteinsatz in Brandenburgs Wäldern

Die Forstbehörden in Brandenburg planen einen umfangreichen Insektizid-Einsatz u.a. in den Wäldern rund um die Gemeinden Fichtenwalde, Borkwalde und Borkheide. Vom 29. April bis ca. Mitte Juni 2019 soll großflächig via Hubschrauber das hochgiftige „Karate Forst flüssig“ auf einer Fläche von sage und schreibe ca. 8.000 ha versprüht werden.

Bereits 2014 hat das BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Braunschweig) „Karate Forst flüssig“ für den Einsatz im Forst generell verboten. Wieso wird jetzt dieses hochgiftige Totalinsektizid durch die Brandenburger Forstverwaltung wieder eingesetzt?

Und was soll geschehen, wenn in ein paar Jahren das vom Gifteinsatz geschwächte Ökosystem wieder von Schädlingen befallen wird? Die Behörden bleiben die Antworten schuldig. Stattdessen wurde versucht, die Insektizid-Maßnahme an der Öffentlichkeit vorbei durchzuführen und damit Tatsachen zu schaffen.

Nun muss innerhalb kürzester Zeit Widerstand organisiert werden. Denn bereits Anfang Mai dürfte die Forstbehörde mit erteilter Genehmigung mit dem Versprühen des Giftes beginnen.

Der Wald ist weitgehend als Kiefern-Monokultur bewirtschaftet und damit sehr anfällig für Dürre und Kiefern-Schädlinge. Eine Umforstung würde zwar mehrere Jahrzehnte dauern, sich allerdings nachhaltig auswirken auf Boden, Flora und Fauna sowie die Waldbrandgefahr verringern.

Hier für alle Interessierten die Hintergrundinformationen:

Zu den Argumenten der Forstbehörde, der erwartete Nonnenbefall sei nur auf die geplante Weise zu stoppen, bezog der Wissenschaftler und Bodenökologe Dr. Hans-Holger Liste Stellung. Er bezeichnete die Schilderung der Behörden als Angstszenario. Insekten und Pilze seien nicht die Ursache für das Sterben von Bäumen. Sie erledigten letztlich die Naturaufgabe, tote und geschwächte Bäume zu beseitigen. Den starken Nonnenbefall sieht er als Symptom für eine Fehlentwicklung. Als Hauptursache für solche Massenvermehrungen gelten die Kiefern-Monokulturen, dieser Punkt wird sogar von Seiten der Behörden bestätigt. Wer indes gegen die Nonne Chemikalien anwendet, bekämpft daher nur Symptome, nicht die Ursachen, sagt der Experte Dr. Liste. Er warnt davor, „Karate Forst flüssig“ einzusetzen, das auch andere Insekten tötet, den Vögeln die Nahrungsgrundlage nimmt und die Gegenspieler der Nonne gleich mit erledigt. Sein eindringlicher Appell in deutlichen Worten: „Wenn wir dem Insektensterben nichts entgegensetzen, geht das Ökosystem flöten und wir mit ihm. Der Einsatz von Pestiziden beschleunigt das. Wir brauchen ökologisch intakte Wälder, keinen toxikologisch verkackten Wald. Daran sollten wir gemeinsam arbeiten.“

(Quelle: http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Beelitz/Hitzige-Debatte-ueber-geplanten-Insektizid-Einsatz-in-Waeldern-bei-Beelitz)

Waldbesitzer Karl Tempel, der seit Jahren an einer ökologisch sinnvollen Umforstung des Waldes arbeitet, stellt sich ebenfalls entschieden gegen den Gifteinsatz.
http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Beelitz/Landesforstbetrieb-will-Waldschaedlinge-aus-der-Luft-bekaempfen-ein-Waldbesitzer-wehrt-sich-dagegen
Er weist auf die streng geschützten Tierarten hin, die von der Vergiftung bedroht sind: Zum Beispiel rote Waldameisen. Auch Tagschmetterlinge, Spinnen, Kleinvögel, Blindschleichen und Waldeidechsen leben in den Wäldern. Welche Auswirkungen hat das Gift auf diese Lebewesen? Wie kann es sein, dass die Behörden ohne Zustimmung der Waldbesitzer „Karate Forst flüssig“ einsetzen wollen? Er fordert Antworten auf dringliche Fragen:

  • Wie verantworten die Behörden in Brandenburg – in Zeiten massiven Insektensterbens – den Einsatz eines solch hochgiftigen Stoffes in der freien Natur?
  • Wie wollen die Behörden sicherstellen, dass Bienenvölker nicht von diesem Gift beeinträchtigt werden?
  • Welchen Sinn macht es, einerseits ein „Insektenschutzprogramm“ aufzustellen und dann in den Brandenburger Wäldern Insektizide zu versprühen?

Was kann man nun alles tun?

  • Bitte unterzeichne unsere Petition und leite sie gerne weiter. Danke!
  • Am 26.04. soll eine Demo im Wald organisiert werden. Wenn Du es einrichten kannst, komme vorbei! Nähere Infos folgen.
  • Wenn Du etwas sehr konkretes unternehmen willst, dann beschwere Dich schriftlich beim Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes BrandenburgLandesbetrieb Forst Brandenburg (LFB). Einen vorformulierten Brief findest Du hier.

WG-Zimmer frei!

Christiane sucht ab Feb’19 eine(n) Mitbewohner(in)

Hier Ihre Nachricht:
Ich, w., 43, suche ab Feb 19 eine(n) Mitbewohner(in) für ein ca. 16m2 Zimmer in einer 135 m2 Wohnung. Eine große Wohnküche/ Wohnzimmer (ca.45 m2) mit grandiosem Blick über die Felder und ein Bad mit Badewanne und WaMa werden gemeinsam genutzt.

Das Zimmer inkl. Nutzung der Gemeinschaftsflächen in der Wohnung, kostet 350 Euro warm. (mit Fußbodenheizung 🙂
– Dazu kommt der Mietanteil der Gemeinschaftsflächen des Hofes. (Innenhöfe, Atrium, Gemeinschaftsküche:  6m2 à 6,20= 37,20)
– Zuletzt kommen noch 5 Euro Waschküchenpauschale und 5 Euro Werkstattpauschale dazu.

Das Gute ist, dass der Mitbewohner keine Einlage einzahlen muß, es müsste lediglich ein Genossenschaftsanteil von 250 Euro gezahlt, werden, um bei Lauter Leben Mitglied werden zu können.Die komplette Miete würde somit ganz genau 397,20 € kosten 🙂

Das sind erstmal die hard facts. Wenn das für dich passt, dann lies doch weiter.

Mit in der Wohnung leben 4 Kinder (9,7,7,3) , eine sehr freundliche Hündin und ein Kater.

Lebendigkeit und Trubel gehören phasenweise genauso zu unserem Familienalltag, wie gemeinsames Kochen und gemütliche Spieleabende.

Wenn du ein entspannter, offener, humorvoller Mensch bist und Kinder bereichernd findest, besteht eine sehr große Wahrscheinlichkeit, dass du dich hier mit uns sehr wohl fühlen wirst.

Tagsüber jedoch hast du viel Ruhe, denn meine Kinder sind meist bis spätnachmittags unterwegs und auch mind. jedes 2. WE beim Papa.

Falls Du Lauter Leben noch nicht kennst, hier nochmal eine Zusammenfassung en miniature:
Wir wohnen in einer Hofgemeinschaft mit 8 Familien und 19 Kindern in der Nähe von Klaistow in Beelitz/ Kanin. (www.lauter-leben.de)
Was du hier in Kanin hast, sind Kiefernwälder, ein beeindruckender Sternenhimmel, Weitblick, Spargel, einige schöne Seen und natürlich noch viel mehr. Was du hier haben kannst sind Viel lauter Leben, Inspiration, Gespräche, Kochabende mit der Hofgemeinschaft, Bauwochenenden, gemeinsam organisierte Feste, Konzerte, ein Acker für den Gemüseanbau und viele Möglichkeiten, um sich kreativ auszuleben.

Ich kann mir vorstellen, dass entweder eine Einzelperson einzieht, oder aber auch eine Teilzeitmama/ ein Teilzeitpapa. Vielleicht ist das Zimmer auch eine tolle Option für eine kleine Familie oder eine einzelne Person aus Berlin, die am Wochenende oder in den Ferien aufs Land flüchten wollen.

Falls Du Dich angesprochen fühlst, melde Dich gerne bei mir persönlich. 

( christianelips@web) 

Herzlich, Christiane

Weihnachtsmarkt in Kanin, 16.12.2018

Zusammen mit unseren Nachbarn veranstalten wir in diesem Jahr erstmals einen kleinen, aber sehr feinen Weihnachtsmarkt – direkt vor unserer Haustür auf dem Kaniner Dorfplatz! Es gibt ein Krippenspiel, bei dem Kinder vom Hof und aus dem Dorf mitspielen, einen Märchenerzähler, der Wintermärchen erzählen und musikalisch begleiten wird, eine Andacht zum dritten Advent vom Pfarrer unseres Ortes, die Kinder können auf Ponys reiten, wir basteln Wichtelwälder, singen Weihnachtslieder am Feuer und noch vieles mehr. Fürs leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt: Von köstlichen Gerichten aus Eritrea, die das Flüchtlingscafé anbietet, über Waffeln und Kuchen bis zu unserer berühmten Steinofenpizza – wir sorgen dafür, dass Weihnachten so richtig lecker schmeckt! Also, kommt alle und feiert mit uns in Kanin: am 16.12. ab 15 Uhr

Wohnung frei, neue Mitbewohner gesucht

Die Community in Kanin wächst! Eine Familie von unserem Hof hat das große Nachbargrundstück inkl. Wohnhaus in wunderbarer Randlage gekauft. Unser schöner Garten auf dem dortigen Grundstück bleibt erhalten und es entstehen weitere Möglichkeiten für Kooperationen. Sie werden voraussichtlich Juni 2019 übersiedeln. Dadurch wird eine Wohnung bei uns frei – wir suchen also neue Mitglieder für unsere Gemeinschaft. Es handelt sich um eine wunderschöne 112qm Wohnung bzw. Häuschen mit 5-6 Zimmern und mit direktem Zugang zum Hof. Für weitere Infos bitten wir Interessenten Kontakt aufzunehmen unter: info (at) lauter-leben.de